Kann mein Haus zum Passivhaus umgerüstet werden?

faq container

faq header

faq content

Kann mein Haus zum Passivhaus umgerüstet werden?

Im Prinzip ist dies möglich. Der Dämmstandard kann normalerweise relativ einfach verbessert werden. Die Herstellung der Luftdichtheit und die Reduzierung vorhandener Wärmebrücken kann im Bestand an Grenzen stoßen. Es gibt bereits eine Reihe fertiggestellter Projekte. Am kostengünstigsten ist die energetische Sanierung, wenn sie im Zuge ohnehin fälliger Modernisierungsmaßnahmen, wie z.B. Putz- oder Fenstererneuerung durchgeführt wird. Mit Passivhaus-Komponenten lassen sich bei Altbauten leicht 70 bis 80 % der Endenergie einsparen.
Das Passivhaus Institut hat deshalb neben der Passivhaus-Zertifizierung auch eine Zertifizierung für die Altbaumodernisierung mit Passivhaus-Komponenten entwickelt: EnerPHit
Trotz etwas höherem Energiebedarf ergeben sich nahezu alle Vorteile des Passivhaus-Standards.
Schritt für Schritt modernisieren mit dem EnerPHit-Sanierungsplan*
Viele Bauherren möchten keine Komplettmodernisierung, sondern renovieren jeweils nur Bauteile mit aktuellem Instandsetzungsbedarf. Häufig kann dann zu geringen Mehrkosten auch der Wärmeschutz mit Passivhaus-Komponenten auf einen zukunftsfähigen Standard gebracht werden. Bevor es losgeht, sollte aber ein Gesamtplan für den aktuellen und alle folgenden Modernisierungsschritte aufgestellt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass alles gut zusammenpasst und der Eigentümer sich nach dem letzten Schritt über ein behagliches Gebäude mit geringen Energiekosten freut.