Sind Passivhäuser nicht deutlich teurer?

faq container

faq header

faq content

Sind Passivhäuser nicht deutlich teurer?

Die Energieeinsparung, die Zins-Verbilligung und Tilgungszuschüsse bei der Förderung durch die KfW und oftmals weitere Landes- und kommunale Fördermittel bewirken, dass das Passivhaus im Vergleich zu einem konventionellen Gebäude schon jetzt die auf Dauer günstigere Lösung ist. Inzwischen gibt es Bauträger, die Passivhäuser genauso günstig wie konventionelle Häuser anbieten. Im Allgemeinen gilt, dass für die hohe Qualität der Passivhaus-Komponenten beim Bau noch Mehrkosten zu erwarten sind. Für viele bereits gebaute Passivhäuser wurden diese Mehrkosten genau berechnet und liegen deutlich unter 10 %; bei Mehrfamilienhäusern gehen sie teilweise gegen Null. In den nächsten Jahren ist mit weiteren deutlichen Preisreduktionen durch größere Stückzahlen bei der Fertigung der notwendigen Komponenten (Fenster, Lüftungstechnik) zu rechnen.
Dazu kommt der langfristige Werterhalt eines Passivhauses durch die hohe Bauqualität (z.B. verhindern die luftdichte Bauweise und die hohe Oberfächentemperatur auf der Innenseite der Außenwände Tauwasserausfall: Schimmelbildung ist ausgeschlossen).